boso clinicus II Blutdruckmessgerät, mit Klettenmanschette

Blutdruckmessgerät mit Doppelschlauchsystem

(Art. Nr. 307860)
29,90
zzgl. MwSt. | Versandkosten
29,90

zzgl. MwSt.
Versandkosten

  • Shock protected für höchste Stoßsicherheit
  • Überdrucksicheres Manometer
  • inkl. Klettenmanschette
  • Preiswertes Aneroid-Blutdruckmessgerät
  • Lieferumfang: Aneroid-Blutdruckmessgerät boso clinicus II mit Doppelschlauchsystem. Mit Klettenmanschette, Drehventil zum Luftablassen und Reißverschluss-Etui.
29.9 EUR New In stock

boso clinicus II Blutdruckmessgerät

  • Shock protected für höchste Stoßsicherheit
  • Überdrucksicheres Manometer
  • Inkl. Klettenmanschette

Innovative Messwerk-Konstruktion

boso clinicus II ist ein preisgünstiges Aneroid-Blutdruckmessgerät mit Doppelschlauchsystem, speziell für den Krankenhausbetrieb. Mechanische Blutdruckmessgerate von boso stehen seit Jahrzehnten für höchste Präzision und Zuverlässigkeit in Praxis und Klinik. Die Manometer sind überdrucksicher und mit einem korrosionsfreien Präzisionsmesswerk ausgerüstet, welches selbst starke Stöße beim Sturz des Gerates aushält.

boso clinicus II
boso shock protected

boso Aneroid-Blutdruckmessgeräte sind shock-protected:

Die innovative Konstruktion des korrosionsfreien Präzisionsmesswerks hält selbst starke Stöße beim Sturz des Gerätes aus. Keine Schäden, keine Reklamationen - perfekte Sicherheit in jedem Fall, auch für den harten Einsatz in Praxis und Klinik

Vorteile des Doppelschlauchsystems bei dem boso clinicus II Blutdruckmessgerät

Die bewährte Doppelschlauch-Technik führt die Pumpstöße des Druckballs gedämpft zum Manometer. Dadurch wird der ansteigende Manschettendruck ohne Überschwingen des Zeigers angezeigt. Die Anschlüsse zur Doppelschlauchmanschette sind fest mit dem Gerät verbunden.

Lieferumfang:

Inhalt: 1 Blutdruckmessgerät mit Doppelschlauchsystem. Mit Klettenmanschette, Drehventil zum Luftablassen und Reißverschluss-Etui.

Artikel Art.Nr. Kurzbeschreibung VE EUR je VE Bestellen
Druckball für boso Blutdruckmessgerät Druckball für boso Blutdruckmessgerät 305871
1 Stück
2,52
Klettenmanschetten für boso Zweischlauch-Blutdruckmesser Klettenmanschetten für boso Zweischlauch-Blutdruckmesser 305130
1 Stück
ab 11,50
mehr info
Hakenmanschetten für boso Zweischlauch-Blutdruckmessgeräte Hakenmanschetten für boso Zweischlauch-Blutdruckmessgeräte 305140
1 Stück
ab 15,00
mehr info

Druckball für boso Blutdruckmessgerät

Klettenmanschetten für boso Zweischlauch-Blutdruckmesser

Hakenmanschetten für boso Zweischlauch-Blutdruckmessgeräte

Einschlauch- VS. Zweischlauchmanschette

Was ist der Unterschied zwischen einem Ein- und Zweischlauch-Modell?

Einschlauch-Manschette

Manschette für Handmanometer mit nur einem Schlauchanschluss. Die Einschlauch-Technik garantiert einfache Handhabung, da Einschlauchgeräte etwas kleiner sind. Ein weiterer Vorteil ist der schnelle Manschettenwechsel. Andere Manschettengrößen lassen sich schneller anschließen, da nur ein Schlauch zu lösen ist.

Zu den Produkten mit Einschlauch-Manschetten

Blutdruck Manschetten mit einem Schlauch

Blutdruck Manschetten mit zwei Schläuchen

Doppelschlauch-Manschette

Manschette für Blutdruck-Messgeräte mit zwei getrennten Schläuchen und zwei Schlauchanschlüssen. Die membranschonende Doppelschlauch-Technologie garantiert eine maximale Lebensdauer auch bei täglicher Anwendung. Diese Technik führt die Pumpstöße des Druckballs erst zur Manschette und erst dann gedämpft weiter zum Manometer. So wird der ansteigende Manschettendruck ohne Überschwingen des Zeigers angezeigt und das Messwerk effektiv geschont.

Zu den Produkten mit Doppelschlauch-Manschette


2-in-1-Schlauch

Bei dieser Ausführung sind alle Vorteile der Doppelschlauch-Manschette zur membranschonenden Anwendung gegeben, es ist jedoch nur ein Schlauch sichtbar. Der zweite Schlauch ist in den äußeren integriert.

Die richtige Manschettegröße

Die richtige Manschettengröße beeinflusst das Messergebnis

Messungenauigkeit durch Verwendung der falschen Blutdruckmanschette

Nicht passende Manschettengrößen verursachen Fehldiagnosen durch Messfehler von bis zu 15%. Ist die Manschettengröße für den Patienten zu schmal oder wird diese zu locker angelegt, liegen die Messergebnisse zu hoch. Für den Patienten zu breite Manschetten ergeben umgekehrt zu niedrige Werte. Gerade bei Menschen mit kräftigeren Oberarmen muss die Manschettenbreite angepasst werden. Standardmanschetten mit etwa 12-13 Zentimetern Breite sind für Armumfänge ab 32 Zentimetern zu schmal und die Blutdruckwerte dadurch oft zu hoch. Die Manschette sollte fest am Oberarm anliegen und einen leichten Druck ausüben. Bei einigen Herstellern gewährleisten deutlich angebrachte Größenhinweise ein richtiges Auswählen der Manschette.


Wählen Sie die richtige Manschettengröße

Je nach Hersteller können Sie unter bis zu 6 Manschettengrößen wählen für:

  • sehr starke Arme (Armumfang 42-54 cm)
  • starke Arme (Armumfang 33-41 cm)
  • normale Arme (Armumfang 22-32 cm)
  • normale Arme (Armumfang 20-28 cm)
  • Kinder (Armumfang 14-21 cm)
  • Säuglinge (Armumfang 8-13 cm)
Richtige Größe Blutdruckmanschette

Wie legt man Blutdruckmanschetten richtig an?

Die Messung sollte immer am Arm mit dem höheren Blutdruckwert durchgeführt werden. Um optimale Messergebnisse zu erzielen, muss die Manschette richtig angelegt werden. Einige Hersteller erleichtern mit deutlich angebrachten Positionierungshinweisen ein fehlerfreies Anlegen der Manschette. Auch das Anlegen der Manschette über der Kleidung und besonders über enger Kleidung verursacht unzuverlässige Messwerte.

Bei der Blutdruck-Messung am Oberarm wird die Manschette so positioniert, dass der aufblasbare Teil an der Innenseite des Oberarms liegt. Der Verschluss sollte nach außen zeigen und der Schlauch nach unten zur Hand. Die Manschette sollte zwei Querfinger oberhalb der Ellenbeuge nur so fest am Oberarm anliegen, dass unter die verschlossene Manschette noch leicht ein Finger passt.

Bei der Handgelenkmessung muss der Arm in einer bestimmten Position gehalten werden. Liegt der Messpunkt unterhalb der Herzhöhe, so sind die gemessenen Werte zu hoch. Liegt der Messpunkt oberhalb der Herzhöhe, sind die Werte zu niedrig.

Blutdruckmanschette richtig anlegen

GERÄTEMANAGEMENT
gemäß MPBetreibV

MTK PRÜFUNGEN

MTK (Messtechnische Kontrolle) gem. MPBetreibV §14

Messtechnische Kontrollen dienen zur Feststellung, ob ein Me­di­zin­produkt mit Messfunktion die zulässigen maximalen Mess­abweichun­gen (Fehlergren­zen) einhält. Die MPBetreibV schreibt die Aufbewahrung des Protokolls sowie die Kennzeichnung des Gerätes mit einer MTK Prüfplakette vor. Messtechnische Kontrollen dürfen nur für das Messwesen zuständige Behörden oder Personen, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, durchführen für zum Beispiel:

  • Messgeräte zur nichtinvasiven Blutdruckmessung
  • Audiometer
  • Ergometer

Prüfintervall: mindestens alle 2 Jahre, wenn nicht vom Hersteller kürzer vorgegeben.

STK  PRÜFUNGEN

STK (Sicherheitstechnische Kontrolle) gem. MPBetreibV §11 

Für Betreiber von Medizinprodukten vorge­schriebene Sicher­heitsüberprüfung. Die STK darf nur von Personen, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, zur rechtzeitigen Er­kennung von Gerä­te­mängeln und Risiken für Personal und Patienten durchgeführt werden, z.B. für:

  • Defibrillatoren
  • EKG-Geräte/HF-Geräte
  • Infusions-/Spritzenpumpen
  • Inkubatoren
  • Patientenmonitore
  • Reizstrom-Therapiegeräte
  • Ultraschallvernebler
  • Sekretabsaugpumpen

Prüfintervall: in der Regel jährlich bzw. nach Herstellerangaben

DGUV V3 PRÜFUNGEN

DGUV V3 Prüfung (bisher BGV-A3)

Die Verpflichtung zur Überprüfung der Geräte wie z.B. EKG-Ge­räte, Bestrahlungsgeräte, Laborgeräte usw. ergeben sich aus den Unfallverhütungsvorschriften der Be­rufs­­genossen­schaf­ten. In diesen Regelwerken (UVV, DGUV Vorschrift 3 und GUV2.10) sind Art und Umfang dieser Kon­trollen geregelt. Zuständige Überwachungsbehörden sind die Ge­werbeaufsichtsämter sowie die Berufs­ge­nossen­schaften.

Prüfintervall: jährlich

GERÄTEMANAGEMENT

Gerätemanagement

Die gesetzlichen Vorgaben beim Errichten und Be­treiben von Medizinprodukten erfordern insbesondere das Wahr­nehmen von Betreiberpflichten in Zu­sam­men­hang mit der Medizin­pro­dukte-Betreiber­ver­ord­nung, Be­ra­tungs­leistun­gen für den siche­­ren und ökonomischen Betrieb, In­stand­hal­tungs­leistun­gen sowie Prüftätigkeiten.

RÖNTGEN-QUALITÄTSKONTROLLEN

Röntgen-Qualitätskontrollen

Die 2002 geänderte Röntgenverordnung fordert Quali­täts­kontrollen an Röntgen-Durchleuchtungs- und Mammo­gra­phie-Anlagen. Durch eine Sachver­stän­­digen­prüfung nach der Instal­la­tion werden Art und Umfang der Kontrollen definiert.

Benötigen Sie Informationen zur Geräteprüfung.

Tags: blutdruckmessgeräte


Spezifikation

Artikelnummer: 307860
Garantie: 2 Jahre
Messgenauigkeit: ± 3 mmHg
Schlauchsystem: Doppelschlauchsystem
Manschette: Klettenmanschette
Skala: ø 60 mm
Gewicht: keine Angaben
Messbereich: 0 - 300 mmHg
Tags: blutdruckmessgeräte