Für die hygienische und chirurgische Händedesinfektion

(Hersteller: Dr. Weigert | Art. Nr. 105430)
weigoman® parfümfrei Händedesinfektionsmittel
ab 2,98
zzgl. MwSt.
Versandkosten
  • Wirksam gegen Rota- und Noro-Viren
  • Für besonders empfindliche Haut geeignet
  • Farbstofffrei und parfümfrei
  • Gebrauchsfertige Lösung zur Händedesinfektion
  • Lieferumfang: Inhalt: 1 Stück.

weigoman® parfümfrei Händedesinfektionsmittel

  • Wirksam gegen Rota- und Noro-Viren
  • Für besonders empfindliche Haut geeignet
  • Hervorragende Hautverträglichkeit
  • Farbstofffrei und parfümfrei

weigoman® parfümfrei mit hochwirksamen und synergistisch wirkenden Rückfettern

Parfümfreies alkoholisches Händedesinfektionsmittel zur Anwendung auf der Haut. Hervorragende Hautverträglichkeit auch bei häufiger Anwendung, mit hochwirksamem Rückfetter. Für sensible Haut geeignet. VAH-gelistet.

Schnelle und breite Wirksamkeit der Händedesinfektion von Dr. Weigert

Bakterizid, tuberkulozid, levurozid, begrenzt viruzid (gema?ß RKI Empfehlung Bundesgesundheitsblatt 01-2004), wirksam gegen Rota- und Noro-Viren. Dosierung u?ber den triformin® dispenser 1.0 und den triformin® dispenser 0.5.

Medizinisches Händedesinfektionsmittel

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Als 5 Ltr.-Kanister und in verschiedenen Flaschengrößen erhältlich.

Lieferumfang:

Inhalt: 1 Stück.

Wirksamkeitsstufen

Allgemeine Übersicht

Wirksamkeitsstufen Händedesinfektion

RKI führt neuen Wirkbereich für Händedesinfektion ein: Begrenzt viruzid PLUS

Im Bereich der Händedesinfektion gab es in Deutschland bisher zwei eindeutige Wirksamkeitsstufen: „begrenzt viruzid“ und „viruzid“. Je nach Anwendungsbereich wird demnach ein Desinfektionsmittel der entsprechenden Wirksamkeitsstufe eingesetzt.

Um das Infektionsrisiko durch Adeno-, Rota- oder Noroviren in Kliniken und Pflegeeinrichtungen zu reduzieren, stellt die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) des Robert Koch-Institutes in ihrer aktuellen Empfehlung eine neue Wirksamkeitsstufe der Händedesinfektion vor, die als "begrenzt viruzid PLUS" genau in der Mitte (Wirksamkeitsstufe 2) zwischen den bisherigen Wirksamkeitsstufen positioniert ist. Diese ist wirksam gegen sämtliche behüllte Viren sowie gegen Adeno-, Rota- und Noroviren.

begrenzt viruzid

Begrenzt Viruzid

Wirksamkeitsstufe 1

Die Wirksamkeitsstufe 1 (begrenzt viruzid) erfüllt dabei in Deutschland die Mindestanforderung an ein Händedesinfektionsmittel. Sie wirkt gegen jegliche behüllte Viren, wie z.B. Influenza-, Herpes-Viren und HIV, HBV, HCV oder das Ebolavirus. Desinfektionsmittel der Wirksamkeitsstufe 1 gehören zum Alltag in den Einrichtungen des Gesundheitswesens und sind aus diesem Grund besonders hautverträglich.

Begrenzt viruzid plus

Begrenzt Viruzid Plus

Wirksamkeitsstufe 2

Zusätzlich zum Wirkungsspektrum 1 umfasst die neue Wirksamkeitsstufe 2 (begrenzt viruzid plus) auch Adeno-, Rota- und Noroviren. Diese sind häufig für Ausbrüche von Magen-Darm-Erkrankungen verantwortlich und stellen besonders für ältere Patienten eine große Gefahr dar. Sie sind zwar stabiler als behüllte Viren, können jedoch einfacher deaktiviert werden als andere unbehüllte Viren. Dabei sind Produkte der Wirksamkeitsstufe 2 hautverträglicher als viruzid wirksame Präparate und können problemlos ganzjährig eingesetzt werden.

Viruzid

Viruzid

Wirksamkeitsstufe 3

Desinfektionsmittel der Wirksamkeitsstufe 3 (viruzid) wirken gegen behüllte und unbehüllte Viren, wie z.B. Enteroviren, Polyomaviren und Coxsackie-Viren. Auch Adeno-, Rota- und Noroviren werden durch viruzide Desinfektionsmittel deaktiviert. Jedoch sollte der Einsatz viruzider Produkte aufgrund der besseren Hautverträglichkeit der „begrenzt viruzid“ und „begrenzt viruzid plus“ wirksamen Mittel nur entsprechend dem jeweiligen Erregerrisiko erfolgen.

Gefahrgut

  • Signalwort

    Gefahr

    Gefahrenhinweise

    H225 Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar. H318 Verursacht schwere Augenschäden. H336 Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.

    Prävention

    P210 Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. P261 Einatmen von Staub/Rauch/Gas/ Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden.

    Reaktion

    P305+P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. P310 Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

    Lagerung

    Gebinde nur restentleert und verschlossen entsorgen. Entsorgung von Füllgutresten.

Empfehlung